Endlich wieder Markt!

Endlich wieder Markt!

Nach zwei Jahren Corona-Pause freut sich der Pegasus e.V. wieder zum Kunst- und Handwerkermarkt auf dem Alten Kirchplatz einladen zu können. 

In gewohnter Manier präsentieren die rund 80 Aussteller ihre handgefertigten Arbeiten und laden dazu ein, in entspannter Atmosphäre über den Markt zu schlendern und Neues zu entdecken. Die Produktpalette erstreckt sich von Schmuck in den unterschiedlichsten Facetten, über Töpferarbeiten, Taschen, Seifen, Gartenstelen bis hin zu Honig oder Kleidung.  Viele Künstler präsentieren nicht nur ihre Werke, sondern lassen die Besucher auch live am Entstehungsprozess teilhaben. So kann man vor Ort bestaunen, wie ein Korb geflochten wird, auf einer weißen Leinwand ein ausdrucksstarkes Gesicht entsteht oder man lässt sich selbst oder die Lieben verewigen, zum Beispiel als frisch gemaltes Portrait oder als photographischen Scherenschnitt aus dem selbst entworfenen und gebauten „Photo-Labor-Apparat“.  Dabei kann man auch leicht mit den Künstlern ins Gespräch kommen, die ihre Arbeit gerne anschaulich erklären. 

Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein: Frisch belegte Dinkelpizza und Flammkuchen aus dem Holzofen, vor Ort geräucherter Flammlachs, Waffeln oder Kuchen bieten für jeden Gaumen etwas und machen es schwer, sich zu entscheiden. 

In der Hummerich-Halle stellen regionale Künstler ihre Werke aus: Skizzen, Zeichnungen, Skulpturen, Airbrush, Möbel – hier findet man unterschiedlichste Stilrichtungen und Techniken. Und auch hier ist es leicht möglich mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. 

Doch nicht nur für die Großen ist gesorgt: Im „Eifler Loch“, dem unteren Teil des Platzes, gibt es auch in diesem Jahr wieder einige Möglichkeiten für die jüngeren Besucher, selbst aktiv zu werden. So besteht die Möglichkeit, Blumentöpfe zu gestalten, Ytong-steine als Nachwuchs-Steinmetz zu bearbeiten, sich im Bogenschießen zu probieren oder schminken zu lassen. 

Da zum Zeitpunkt der Planung die Corona-Situation nicht abzusehen war und viele Gruppen zudem nicht ausreichend für einen Auftritt proben konnten, verzichtet der Pegasus e.V. in diesem Jahr auf große Teile des Rahmenprogramms und konzentriert sich auf den Markt und das bunte Treiben. „Wir sind froh, unseren Teilnehmern wieder eine Plattform bieten können, um sich zu präsentieren, aber wir freuen uns auch, unseren Besuchern hoffentlich ein schönes und interessantes Wochenende bieten zu können“ freut sich Heiko Fuhrmann, langjähriges Mitglied des Organisations-Teams. 

Der Kunst- und Handwerkermarkt, sowie die Kunstausstellung öffnen Samstag, 11.6 um 13 Uhr und Sonntag, 12.6 um 11 Uhr ihre Pforten .